Projekte

Im Einsatz gegen Littering

Die beiden G Klassen der ersten Sek, sind mit ihren Fahrrädern an der Mole in Güttingen angekommen, um beim volontären AroundTheBodenseeCleanUp Projekt tatkräftig mitzuhelfen. Was sie gefunden haben, hat alle sehr schockiert. Insgesamt fast zwei Stunden waren sie am Sammeln. Es wurden Dinge gefunden, die definitiv nicht in die Natur gehören. Von Plastiktüten über Flaschen bis zu einer Haarspraydose und wirklich viele Zigarettenstummel, sammelten sie total 210 Liter Müll! Der Klasse war nach dem Sammeln schnell klar, dass sie sich auch weiterhin für die Umwelt einsetzen möchten und werden.

Neben allem was sie in der Schule lernen und machen, versuchen die G1a so viel wie möglich für die Umwelt zu tun. Hier ihre Projekte:

Die Klasse hat schon verschiedene Sachen selber hergestellt wie Zum Beispiel Bienenwachstücher, anstelle von Plastikfolie, natürliches Duschgel um die Gewässer zu schonen. Im nächsten Zeitunsbericht teilen Sie gerne die Rezepte mit ihnen.

Neben der Teilnahme am grossen AroundtheBodenseeCleanup, sind ein paar von der Klasse auch in der Freizeit oder wären der Schulzeit selbständig Müll sammeln gegangen. Die Sek Altnau hatte ein Problem, dass die Alu-Dosen in den Müll geworfen wurden und somit konnten diese nicht recycelt werden. Ein Team der Klasse hat beschlossen etwas zu unternehmen. Sie haben ein Pet-Behälter zu einem Alu-Behälter umgewandelt, den sie leeren gehen, wenn er voll ist.

Eine Mitschülerin der Klasse war des Weiteren in der Parallelklasse einen Vortrag über das Thema Plastik zu machen. Das Ziel dahinter: das sich die Parallelklasse auch bewusst Wirt wie gefährlich dieser unscheinbare Stoff Plastik ist.

Die Sek Altnau hat auch ein Pet-Diplom von Pet-Recycling Schweiz bekommen. Das heisst dass sie im letzten Jahr 45 Kilogramm Pet-Flaschen gesammelt hat. Dadurch haben sie rund 43 Liter Erdöl gespart.

Die intensive Auseinandersetzung der Klasse mit dem Thema Müll brachte viele neue Erkenntnisse. Die Klasse war für den Einstieg ins Thema in St. Gallen am Filme-für-die-Erde-Festival den Film Microplastic Madness schauen, um die Zusammenhänge zu verstehen. Für die ganze Klasse war es ein Schock zu sehen, was wir unserer Umwelt alles antun. Dabei ist es so simpel, der Umwelt einen Gefallen zu tun! Unsere täglichen kleinen Entscheidungen machen einen gigantischen Unterschied! Und jeder von uns hat jeden Tag die Wahl welchen Unterschied wir als Kollektiv machen!
Also setzen Sie sich bitte mit uns für eine positive Zukunft und eine gesunde Umwelt ein. Danke!
Nehmen sie doch einfach einen Abfallsack mit zum Spazieren, dann können sie ganz einfach den Müll, der unserer Natur schadet, aufheben.

Geschrieben von Céline Brauchli, Lara Suter, Lisa Zahs